Wie lerne ich es anständige Bilder zu machen?

Diese Frage stelle ich mir ständig. Neben den technischen Aspekten tritt langsam, aber sicher, die Wahl der Stilmittel in den Vordergrund.

Neben dem Studium diverser Webseiten und Foren habe ich mir inzwischen das eine oder andere Buch über Fotografie angeschafft und teilweise auch bereits gelesen.

Da wären zum Beispiel:

  • Der große Humboldt Fotolehrgang                                                                    Thomas Striewisch
  • Die hohe Schule der Fotografie                                                                           Andreas Feininger
  • Das Foto: Bildaufbau und Farbdesign                                                               Harald Mante
  • Fotos sehen, verstehen, gestalten: Eine Psychologie der Fotografie         Martin Schuster
  • Tierfotografie. Im Studio, zu Hause und in freier Natur                                   Jonathan Hilton
  • Ungezähmt: Tiere in der Wildnis                                                                         Benny Rebel
  • Geparde: Die schnellsten Katzen der Welt                                                        Fritz Pölking
  • Masai Mara: Afrikas Paradies                                                                               Fritz Pölking

 

Diese Bücher möchte ich jetzt etwas näher vorstellen:

 

Der große Humboldt Fotolehrgang

Ein sehr gutes Buch für Alle die mit der Fotografie beginnen. Anhand von Zeichnungen werden die grundlegenden technischen Aspekte der Fotografie beleuchtet und ihre Wirkung auf das entstehende Bild erläutert. Des weiteren werden auch die Regeln der Gestaltung behandelt. Um diese Fülle an Informationen zu verinnerlichen gibt es noch eine Anleitung für einen Probefilm. Im Verlauf des Buches werden immer wieder Aufgaben gestellt, die dann praktisch umgesetzt werden sollen damit man Erfahrungen sammelt.

 

Die hohe Schule der Fotografie

Gut geeignet als sinnvolle Lektüre für den Arbeitsweg. Das Buch ist kein dicker Wälzer, sondern im wahrsten Sinne des Wortes ein Taschenbuch. Nichtsdestotrotz ist es eines der Standardwerke über Fotografie und entsprechend aussagekräftig. Es werden alle Aspekte und technischen Möglichkeiten beleuchtet. Zu jedem Punkt gibt es eingängliche Beispielbilder, die den besprochenen Aspekt sehr gut verdeutlichen.

Das Foto: Bildaufbau und Farbdesign

Prof. Harald Mante hat in diesem Buch systematisch die Aspekte eines "guten" Fotos erklärt. Im ersten Teil geht es um grafische Aspekte (Punkte, Linien und Flächen), während sich der zweite Teil mit der Farblehre beschäftigt. Leider sind die Bildbeispiele oft über mehrere Seiten verteilt. Dadurch ist es unnötig anstrengend diese in den Lesefluss einzubeziehen.

Fotos sehen, verstehen, gestalten: Eine Psychologie der Fotografie

Zu diesem Buch kann ich eigentlich nur eines sagen: Für Fotografen ungeeignet. Eher für Psychologiestudenten gedacht.

Tierfotografie. Im Studio, zu Hause und in freier Natur

Dieses Buch war auch eine relativ sinnfreie Anschaffung. Praktikable Hilfestellungen sind leider so gut wie Keine vorhanden.

 

Die letzten Drei sind Bildbände. Schön anzusehen und mit vielen Geschichten rund um die Bilder. Sie können helfen eigene Vorlieben in der Gestaltung zu entdecken.